Willkommen
Über mich
2018/19
2020
Meine Fotos
Urlaub 2019
Arbeit
Ausflüge
Zu Hause
Berger des Pyrénées
Gästebuch
Kontakt
Linkliste
Impressum
Hunde Homepage
Datenschutz




2018/2019

08.10.2018 Ich erblicke das Licht der Welt, mit mir zwei Schwestern.      animiertes-welpe-bild-0013
09.12.2018 Mein Ziehpapa hat mich bei Facebook und anderen Seiten öffentlich gestellt, ich habe noch kein neues zu Hause gefunden. Meine Schwestern sind gut in neuen Familien unter gekommen. Auf einer solchen Seite hat mich dann mein neues Frauchen gefunden.
19.01.2019 Wir bekommen in Florstadt Besuch. Die beiden Menschen bleiben sehr lange und sprechen richtig viel mit meiner Ziehmama. Später gehen wir noch      zusammen spazieren, die neuen Menschen haben eine kurzhaarige ältere Hündin dabei. Die schnüffelt an mir, lässt mich aber in Ruhe. Wieder eine Weile später bringt mich meine Ziehmama zu einem fremden Auto und setzt mich in eine Autobox. Hier riecht es nach fremdem Hund und Menschen, aber ich mache es mir gemütlich und verschlafe die ganze lange Autofahrt über die Autobahn. Im neuen Zuhause angekommen will ich nicht sofort von den neuen Menschen aus dem Auto gehoben werden. Sie gehen kurz mit dem anderen Hund weg. Etwas später hat mich mein neues Frauchen aus der Box gehoben und ich konnte die neue Gegend erkunden. Angekommen in meinem Heim. 
20.01.2019 Ich habe die erste Nacht gut in der Box im Wohnzimmer geschlafen und Frauchen hat sich gefreut, dass ich mich so brav melde, wenn ich mal in den  Garten muss. Ey das ist ein riesiger Garten, da kann ich toben und rennen was das Zeug hält.
02.02.2019 Heute beginnt meine Ausbildung, Frauchen hat mich ins Auto gepackt und ist mit mir ein paar km gefahren. Dort angekommen, sind noch viele andere Hunde in meinem Alter da, auch ein kleiner Spike, mit dem spiele ich auch zu Hause manchmal. Frauchen sagt, dass das ganze hier Welpenschule heißt und 10 Unterrichtseinheiten umfasst. 
26.02.2019 Ey Frauchen hat mich an einem Dienstag ins Auto gepackt und fährt nicht zum Hundeplatz, sondern in die Stadt. Heute muss ich in der Stadt üben. Oh je, da gibt es so viele laute Dinge zu erleben. Aber Frauchen passt gut auf mich auf.
03.03.2019 Sonntag und beide Menschen fahren mit Stjerne und mir in einen Park. Dort gibt es Bären und Wölfe zu sehen, es heißt auch Bärenpark. Sehr interessant diese riesigen Teddybären.
19.03.2019 Wieder ein Dienstag und Frauchen fährt wieder mit mir zum Stadttraining.
24.03.2019 Sonntag, ein Ausflug in eine Universitätsstadt - Göttingen. Wir gehen einmal um den Göttinger Kiessee, dort treffen wir ganz viele andere Hunde und so komische Tiere auf dem Wasser, die haben Federn.
02.04.2019 Letzte Stunde mit den Welpen, nun kann ich dann dort hingehen, wo auch Stjerne trainiert und Spass hat.
13.04.2019 Wir vier, meine beiden Menschen, Stjerne und ich haben Koffer gepackt und fahren übers Wochenende weg. Frauchen hat gesagt, wir treffen meine Schwester und Stjernes Papa. Na da bin ich aber gespannt. Wir sind nach langer Autofahrt in Kevelaer am Goldenen Apfel angekommen. Meine Menschen gehen mit uns erst einmal ein paar Stufen hoch und beziehen ein sehr kleines Zimmer, aber für eine Nacht wird es schon gehen. Abends gehen wir in Kevelaer spazieren, Herrchen und Frauchen wollen etwas essen. Beim Italiener angekommen legen Stjerne und ich uns gleich unter den Tisch. Naja, ich liege neben Frauchens Stuhl damit sie auf mich achten kann. Ich war total ruhig während die Menschen ihr Essen genossen haben. Frauchen hat sich dolle gefreut. Später hat sie gesehen, warum ich leise war. Ich habe ein wenig auf der langen Lederleine geknabbert.
14.04.2019 Nach dem Frühstück packen meine Menschen alles wieder ins Auto. Mit Stjerne und mir gehen sie noch etwas in Kevelaer spazieren, dann fahren wir nach Weeze. Dort wollen wir meine Schwester Belle-Lorraine und ihre Menschen treffen. Zwischendurch bleibe ich mal kurz bei meiner Schwester und ihren Menschen, meine 2beiner wollen sich mit Stjernes Papa und dessen Frauchen treffen. Viel später fahren wir nach Hause, es war ein sehr schöner aber anstrengender Tag für mich.  So viele neue Eindrücke und fremde 2- und 4beiner. Aber meine Menschen sind glücklich und haben mich wegen meines tollen Verhaltens ganz dolle gelobt. Spät abends waren wir wieder zu Hause.
27.04.2019 Heute beginnt ein 10 stündiger Junghundekurs, den mache ich parallel zu dem Unterricht auf Stjernes Hundeplatz.
31.05.2019 Jetzt ist es offiziell, ich habe einen festen Termin bei DogsClick. Dort arbeitet Frauchen mit mir im Ralley Obedience, aufgelockert mit einfachen Clickerelementen. Das macht richtig viel Spass.
06.07.2019 Vormittags habe ich meine letzte Stunde mit den Junghunden und nachmittags treffen sich meine Menschen mit mir und Stjerne mit zwei anderen Frauen, die auch Kurzhaarcollies dabei haben. Die eine Hündin heißt Stella und gefällt mir sehr. Wir spielen viel bei dem Spaziergang, Stella ist fast so alt wie ich. Nach dem Spaziergang haben sich die Menschen im Garten eines Cafes einen schattigen Platz gesucht und sich was zu trinken gegönnt. Wir bekamen auch Wasser. Die Menschen haben viel erzählt und gelacht. Wir werden uns bestimmt bald wieder.
16.07.2019 Meine Menschen haben schon wieder die Koffer gepackt und so eine komische Box aufs Auto bauen lassen. Sie sagen dass wir morgen ganz früh in Urlaub fahren. Urlaub???? Ich werde es schon kennen lernen.
17.07.
 
- 27.07.19 Nach dem Frühstück werden Stjerne und ich in unsere Autobox gesetzt und Herrchen und Frauchen fahren mit voll gepacktem Auto los. Auf der Autobahn machen wir mehrmals eine Bewegungspause, bis wir endlich ich dem kleinen Ort Kreenheinstetten angekommen sind. Dort erwartet uns schon eine sehr nette Frau mit ihrem Sohn. Stjerne und ich durften noch etwas im Auto bleiben, bis die Frau unseren Menschen alles gezeigt hatte. Dann durften wir endlich das Haus erkunden. Es hatte eine monstermäßige Treppe, selbst Stjerne ist das Ding nicht nach oben gegangen. Oben hatte Herrchen sein Bett, Frauchen ist wegen mir (ich muss noch früh raus) im unteren Schlafzimmer geblieben. Das Haus war sehr schön und angenehm kühl. Es war eine alte umgebaute Schmiede. Hier werden wir also die nächsten Tage verbringen. Wir haben viele Ausflüge gemacht, waren am Bodensee, auf Insel Mainau, im Campus Galli, in Sigmaringen, Wanderungen am oberen Donautal uvm. Aber es war immer sehr warm. Das beste war der Tagesausflug zu meiner Schwester. Zuerst hatten meine Menschen Bedenken, dass Stjerne oder ich mich nicht gut benehmen, aber die Sorgen haben sie sich umsonst gemacht. Die Menschen haben sich sehr gut verstanden und Stjerne hat sich dezent zurück gezogen. Ich hatte Gefallen an Bijou und dem Planschbecken im Garten gefunden. Später taute meine Schwester Belle-Lorraine dann auch auf und ich konnte mit ihr etwas spielen. Spät abends hat uns das Frauchen von Lorraine und Bijou noch etwas zu essen gegeben. Wir sind erst zum Ferienhaus zurück gefahren, als es schon ganz dunkel war. Am nächsten Tag haben wir vier eine ruhige Kugel geschoben, Herrchen und Frauchen haben die Rückfahrt organisiert. Am 27.07.19 sind wir nämlich wieder nach Hause gefahren. Das war mein erster Urlaub.

10.08.2019 Frauchens Cousin kommt mit einem großen Bagger in unseren Garten und macht eine Stützmauer. Später kommt noch mein kleiner Kumpel Spike (Bolonka Svetna) zum spielen vorbei.
27.09. - 30.09.19 Wochenende und wir fahren nach Lüneburg. Frauchen will dort mit mir ein Seminar besuchen. Es geht Samstag und Sonntag um das Thema Schulhund. Wir haben eine schöne kleine Ferienwohnung in Lüneburg bezogen, Erdgeschoss und gleich im Grünen. Das richtige für mich. Das Seminar fand ich nicht so pralle, haben mich doch gleich zu Anfang zwei große schwarze Labbis angemacht. Ich wollte dann nicht mehr auf den Übungsplatz. Frauchen hat gesagt, es sei nicht schlimm, ich war schließlich mit Abstand der jüngste Teilnehmer gewesen.
01.10.1019 Ich bekomme kein Frühstück, wie grausam, dafür fahren meine Menschen mit mir zum Tierarzt. Dort bekomme ich eine Spritze und werde kurz danach ganz wackelig auf den Beinen und müde. Licht aus und gute Nacht. Als ich wieder wach wurde war mein Bauch nackt und hinten hat es etwa komisch gerochen, außerdem hatte ich so einen komischen Trichter am Kopf. Der Tierarzt sagt, damit ich hinten nicht lecken kann. Ich als Kerl schaffe das schon. Eine Woche später bekam ich einen größeren Trichter, weil ich doch hinten lecken konnte. Der gute Mann wußte nicht wie gelenkig ein Berger sein kann. Den größeren Trichter sollte ich noch einmal drei Tage tragen. Kein Problem. Jetzt kann ich mit meiner Mopsfreundin wieder spielen, ohne dass ich sie besteigen will, auch ganz schön.
13.12.2019 Frauchen fährt mit mir in die Stadt, sie sagt wir gehen mit anderen Hunden aus der Hundesschule auf den kleinen Weihnachtsmarkt unserer Stadt. Wieder was neues. In der Stadt angekommen geh en wir erst einmal über so einen kleinen Berg, der um die Stadt herumführt. Die Menschen nennen das Wall. Danach geht es in die Stadt, wir gehen nacheinander auf oder über ein Trampolin, das im Boden eingearbeitet ist, machen Grundgehorsam-Übungen, ein Foto vor dem großen Weihnachtsbaum und gehen dann auf den Weihnachtstreff, so wird der kleine Weihnachtsmarkt hier genannt. Dort essen die Menschn erst eine Wurst mit Pommes, mein Frauchen gibt mir manchmal etwas ab, ich bin so artig neben ihr. Danach trinken sie noch Glühwein oder so. Gut ich bekomme nichts ab, also einmal kräftig an der Leine geruckt als Frauchen trinken wollte. Ihr Becher war danach nur noch halb voll und ich hatte nur sehr wenig aufs Fell bekommen. Glück gehabt.
21.12.2019 Herrchen und Frauchen holen einen Baum ins Wohnzimmer, der ist zuerst in einem Netz eingepackt. Später steht er im Erker, da wo zu Anfang meiner Zeit hier mein Körbchen gestanden hat. Frauchen sthet bestimmt drei Stunden am Baum und macht ihn schön bunt. Die Menschen sagen Weihnachtsbaum dazu. Unter dem Baum steht eine große Stallkrippe mit Figuren. Ich habe großes Interesse an den Minischafen und stupse die immer wieder an. Manchmal fällt eins um, aber Frauchen lacht und sagt, dass das ihre Luna auch immer gemacht habe.
24.12.2019 Weihnachten und wir bekommen auch Geschenke. Ein großes Wichtelpaket ist für Stjerne und mich angekommen. Da waren echt leckere Sachen, Taue und ein Halsband für mich drin. Frauchen hat auch etwas im Wichtelpaket. Von unseren Menschen haben wir leckere Thunfischkekse (haben die Schüler für uns gebacken) und Spielzeug bekommen.
31.12.2019 Das befreundete Ehepaar von Herrchen und Frauchen kommt, im Sommer haben wir oft bei denen im Garten gesessen. Ich mag den Bauch von Klaus gerne ablecken, Andrea verbelle ich oft, die raucht nämlich so stinkendes Zeug. Die Menschen haben gesagt, dass sie Silvester feiern. Erst haben sie gegessen und dann noch ganz gemütich was getrunken und lustig erzählt. Irgendwann sind die Menschen aufgestanden und haben sich ein frohes neues Jahr gewünscht. Da war es richtig laut draußen. Mich hat das nicht so gestört, ab und zu habe ich gebellt, aber mich dann mitten ins Wohnzimmer gelegt. Später bin ich auf mein tolles Kissen zum kuscheln gegangen. Aber Stjerne hatte totale Angst, die hat richtig dolle gezittert. Manchmal hat sie sogar meine Nähe gesucht. Ach da fühlte ich mich schon sehr groß.


 




.